Fortbildungsdaten
 
Kursnummer Kursbeginn Veranstaltungsort Dozenten
20-21-HI Sa, 27.06.20 um 9:30 Tierphysio Saarpfalz
Kleintierkrankengymnastik
Brebacher Landstraße 9
66121 Saarbrücken

Sören Heinbokel
Manuela Geßner

Auslastung Kursende
  So, 28.06.20 gg 16:00

Kosten

399,00 Euro Last-Minute-Preis vom 16.06. bis 25.06.20

Achtung: Intensivkurs (zweitägig)

Der zweitägige Kurs enthält neben den Modulen 1 und 2 noch einige Sondertechniken wie die Faszientechniken

inkl. Skripte (vollfarbig, Fließtext) & Material, Getränke & Gebäck, Eintrag in die Therapeutenliste (optional), deutschsprachiges Teilnahmezertifikat, Autoaufkleber und kostenloser Refresher!


Weitere Informationen

  • Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen.
  • Bei diesem Kurs können Sie gerne Ihren eigenen, sozialverträglichen Hund mitbringen. Bitte melden Sie den Hund mit dem Zusatzformular (siehe Anmeldung) kostenlos an! Falls Sie Ihren Hund mitbringen, denken Sie bitte an Halsband, Leine und eine Decke / Körbchen.
  • Der Kurs ist ausschließlich für Fachkreise und Therapeuten konzipiert, Grundkenntnisse in Anatomie und Physiologie des Hundes werden zwingend vorausgesetzt. Darüber hinaus werden Humantherapeuten und Humanmediziner ebenfalls gerne zugelassen. Sollten Sie unsicher sein, ob eine Teilnahme für Sie möglich ist, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Kursinhalt

Am ersten Kurstag lernen Sie nach einer kurzen theoretischen Einführung und einem Block zur Materialkunde im Anschluss unsere fünf Grundtechniken in Theorie und Praxis kennen.

So lernen Sie z.B. Anlagen für Probleme im Bereich der Rücken- und Kruppenmuskulatur ebenso kennen, wie Anlagen an Gelenken und Sehnen, z.B. der Achillessehne. Zusätzlich schult der Kurs Sie in der Anlagetechnik rund um das Lymphtaping und gibt auf Wunsch der Teilnehmer auch einen kurzweiligen Einblick in eine optional mögliche, kinesiologische Austestung des geeigneten Materials.

Diese werden, wie alle weiteren Anlagen, mit großem Praxisbezug unter Anleitung von unseren Kursdozentinnen und Kursdozenten sowohl an kurzhaarigen Hunden, als auch an Tieren mit langem oder drahtigem Fell von Ihnen praktisch geklebt (abhängig von den anwesenden Hunden).

Außerdem möchten wir Ihnen am Kurstag auch noch einmal die Besonderheiten der Techniken im Vergleich zum Taping an Mensch und Pferd verdeutlichen, besonders unter der Berücksichtigung einer erfolgreichen Haltbarkeit.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt am Kurstag auf der relativ schwer zu fixierenden Korrekturtechnik auch bei langhaarigen Hunden.

Sie lernen in einem kleineren Block auch noch weitere, ergänzende Materialien aus dem Markt kennen und bekommen Möglichkeit Gitterpflaster in Theorie und Praxis zu testen. Auf Wunsch der Teilnehmer können auch zirkuläre Anlagen vorgestellt werden.

Neben weiteren Indikationsanlagen nimmt am zweiten Kurstag unsere Ideenwerkstatt einen großen Raum ein. Bei diesem Kursteil versuchen Sie zu Fällen aus unserer Praxis, gemeinsam mit unseren Dozentinnen und Dozenten, eigenständige Anlagen (weiter) zu entwickeln.

Am Beispiel der Patella wird z.B. der Erfolg verschiedener Anlagen aus mehreren Grundtechniken erprobt, um ein Gefühl zu erhalten, welche der Techniken für eine Indikation vor- oder nachteilhaft sein kann.
Als zweites Thema spielt ein Schweizer Diensthund mit Verletzungen an der Pfote in der Ideenwerkstatt eine Rolle. Zudem erlernen wir unterstützende Faszientapes und die Beeeinflussung Head´scher Zonen durch Tapes

Der Kurs ist bewusst offen konzipiert und bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern somit auch die Möglichkeit, gemeinsam mit unserem Dozententeam Lösungsideen für aktuelle Fallbeispiele und Ideen aus den Hundepraxen der Teilnehmer zu entwickeln.

Eigene Hunde dürfen sehr gerne mitgebracht werden, wenn das Tier mit der Kursanmeldung über das Zusatzformular kostenlos mit angemeldet wurde.


Nützliche Entscheidungshilfen und allgemeine Informationen:

Angebotsüberblick: Das erwartet Sie bei uns!   |   Teilnehmermeinungen & Kundenstimmen   |   Reisekosten- & Seminarversicherung